Deutschland kostenlos:

Dein Warenkorb

Dein Warenkorb

Zwischensumme:

Potenzmittel ohne Rezept kaufen: Die besten Pillen in der Online-Apotheke

Wertung 4.6 von 5 (38 Benutzerrezensionen)
Kirsten Mayer
Medizinisch überprüft von: Kirsten Mayer

Zuletzt bearbeitet: 2022-08-23

Kleine Pille – Große Hilfe: Was ist das Potenzmittel?

Die Potenz eines Mannes ist leider auch im Jahr 2022 immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Dabei sind gerade in höherem Alter viele Männer in ihrer Potenz beeinträchtigt. Im Alter zwischen 40 und 70 Jahren sind in Deutschland 18 Millionen Männer von einer Erektionsstörung betroffen. Immer noch tauschen sich Männer nicht über ihre Erfahrungen mit dem Problem Erektile Dysfunktion aus, sprechen nicht mit ihren Partnerinnen und Partner und auch mit dem Hausarzt wird das als peinlich wahrgenommene Thema nur besprochen, wenn es gar nicht mehr anders geht. Abhilfe schaffen zumeist in letzter Konsequenz Foren, in denen sich dem Thema anonym angenähert werden kann und erste Berührungspunkte mit Lösungsansätzen entstehen.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass sich diese körperliche Dysfunktion einfach behandeln lässt, wenn die Ursachen geklärt werden können. Mit Hilfe eines Potenzmittels lässt sich dem Glied des Mannes wieder Leben uns Standkraft verleihen. Diesbezüglich stellt sich jedoch recht schnell die Frage, welches überhaupt das beste Mittel ist und wie viel dies kostet. Sind Potenzmittel frei verkäuflich? Was kosten dich diese Mittel? Was genau ist das Potenzmittel das generell?

Der Effekt – Wie wirkt ein Potenzmittel in mir?

Erste Symptome schleichen sich in das Schlafzimmer und der Gedanke ein Potenzmittel zu bestellen kommt auf?

Der legale Weg ist der Besuch beim Doktor, der Ursachen und Symptome in Zusammenhang setzen kann sowie das beste Potenzmittel mit passgenauem Wirkstoff verschreiben kann. Vor dem Gang zum Arzt und der Schilderung des Problems fragt man sich jedoch, wie wirkt ein Potenzmittel in mir und welche Effekte hat es genau? Du findest die Antwort weiter unten.

Die Wirkung der Potenzmittel für Männer

Grundsätzlich ist zu Beginn zu erwähnen, dass nicht alle Potenzmittel die gleiche Wirkungweise verzeichnen. Wie genau die Tabletten also im Körper wirken kann nicht generell für alle benannt werden. Dennoch soll ein kurzer Einblick in die Idee hinter dem Wirkstoff gegeben werden, damit die potenzielle beziehungsweise erwartbare Wirkung besser einzuschätzen ist und die Auswirkungen im Körper leichter zu verstehen sind als die Fachsimpelei eines Arztes, der im Fachjargon erklärt.

Am Beispiel der berühmtesten kleinen, blauen Pille der Welt, namentlich Viagra, ist die Wirkung am einfachsten zu erklären.

Das Potenzmittel Viagra ist ein sogenannter Phosphodiesterase-5-Hemmer (kurz: PDE-5-Hemmer). Den Namen darf man sich ruhig merken, denn diese Hemmer sind heutzutage das Mittel der Wahl zur Behandlung erektiler Dysfunktionen.

Um zu verstehen, wie genau der Wirkstoff funktioniert, müssen zuvor die körperlichen Abläufe beleuchtet werden, die eine Erektion hervorrufen.

Zunächst wird der Mann durch Reize (Berührung, reizvoller Anblick, anregender Geruch oder erotisch-anziehender Traum) erregt. Das Gehirn verarbeitet diesen Reiz und sorgt über den sogenannten Parasympathikus dafür, dass die Muskulatur in den Arterienwänden des Penis erschlafft. Hierdurch erweitern sich die Gefäße im Penis, die nun den Blutfluss in den Schwellkörper des Penis ermöglichen. Im gleichen Zuge ist der Abfluss des Blutes über die Venen unterbunden. Durch den Zufluss und die Hinderung des Abflusses staut sich das Blut in den Schwellkörpern. Das männliche Glied wird hart und richtig sich in der Folge auf. Die Hoden verlagern zugleich ihre Position in Richtung Damm und Bauch.

Soweit der Prozess bei Männern, die problemlose erektile Funktionen vorzuzeigen haben. Körper von Männern, die an einer erektilen Dysfunktion leiden, haben im Verlaufe dieses Prozesses Störungen, die das Aufrichten und Hartwerden des Penis mindestens hemmen oder gar ganz unterbinden. Bei ihnen erweitern sich die Gefäße nicht oder nicht ausreichend, sodass die gewünschte körperliche Reaktion ausbleibt.

Diese Effekte sind bei Männern zu erwarten

Genau diesem Problem nehmen sich die bereits erwähnten PDE-5-Hemmer an. Eine Sofortwirkung ist zwar nicht zu erwarten, da der Prozess einige Zeit in Anspruch nimmt. Im Zeitraum von etwa einer Stunde nach der Einnahme erweitert das Medikament die Gefäße der Arterienwände und ermöglicht den Blutzufluss, was wiederum für die sichtbare Erektion des männlichen Glieds sorgt.

Mit der medikamentös behandelten Erektion ist der ungehinderte und problemlose Geschlechtsverkehr wieder möglich. Im Rahmen der Einnahme können jedoch auch Nebenwirkungen auftreten. Auf diese wird in den Abschnitten der einzelnen Medikamente genauer eingegangen. Für den Anfangen sind jedoch mögliche Nebenwirkungen wie niedriger Blutdruck, Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Sehstörungen, Schwindel, Erröten und Verdauungsstörungen zu nennen, die häufiger auftreten.

Bekomme ich Potenzmittel rezeptfrei?

Nachdem wir nun über das Problem aufgeklärt und die Wirkungsweise beleuchtet haben, stellt sich die Frage nach der Beschaffung des Medikaments. Wem der Gang zum Arzt mit zu viel Scham behaftet ist, der fragt sich vielleicht, ob sich diese Potenzmittel auch rezeptfrei günstig kaufen, vielleicht sogar online bestellen lassen? Die Antwort ist leider, dass der legale Weg meistens nicht am Besuch in der Arztpraxis vorbeiführen wird. Auch wenn im ein oder anderen Forum über Potenzmittel vermeintliche Geheimtipps angepriesen werden, die die Preise der Apotheken sogar ausstechen sollen und den Bestellprozess einfach erscheinen lassen, ist von diesem Weg der Beschaffung abzuraten.

Potenzmittel sind nämlich keine Hausmittel, die bedenkenlos eingenommen werden können, sondern bedürfen grundsätzlich der Konsultation eines Arztes, der ganz individuell Symptome aufnehmen, Ursachen diagnostizieren und das passende Medikament verschreiben kann. Diesen wichtigen Beratungsteil kann kein Forum oder die Werbung abnehmen und dient darüber hinaus vor allem der eignen Sicherheit im Umgang mit Wirkstoffen.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass nicht dem ersten Impuls nachzugeben ist, sondern der eigene Schatten übersprungen und das Gespräch mit einem ausgebildeten Arzt gesucht werden sollten. Auf lange Sicht schaden die Tabletten aus Fernost mehr, als sie an kurzzeitiger Heilung im Schlafzimmer versprechen.

Potenzmittel aus der Online-Apotheke - wie bekommt man die?

Nach dem Gang zum Arzt, der einem das passende Medikament verschrieben und ein Rezept ausgestellt hat, steht der Weg in die Apotheke an. Dieser Weg allerdings muss nicht zwangsläufig gegangen werden, denn schon länger haben sich Apotheken aus dem Internet auf dem Markt etabliert, die die Preise der Apotheken mit herkömmlicher Erscheinungsform angreifen und nicht auch zuletzt durch den Versand an Attraktivität zunehmen.

Entscheidet man sich für Potenzmittel aus der Online-Apotheke, sind die weiteren Schritte recht simpel. Das Rezept muss hoch geladen, die persönlichen Daten angegeben und im Anschluss einfach auf die Lieferung gewartet werden.

Alternativ können Sie einen speziellen Fragebogen ausfüllen, der anschließend von einem Spezialisten geprüft wird, der die Bestellung (falls erforderlich) freigibt.

Dieser Weg ermöglicht einem sich den persönlichen Weg in die örtliche Apotheke zu sparen, von online Preisen zu profitieren und das Medikament direkt vor die Haustür geliefert zu bekommen.

Es lohnt sich einen Blick auf die Angebote zu werfen!

Das Beste für den Mann - eine Übersicht: Potenzmittel im Vergleich

Seit der ungewöhnlichen Entdeckung des Potenzmittels forschen Pharmakonzerne an immer neuen Mitteln und Wirkstoffen. Seitdem sind viele Produkte auf den Markt gekommen. Ursprüngliche Patente auf Wirkstoffe sind mittlerweile abgelaufen, sodass sich der Markt darüber hinaus für sogenannte Generika geöffnet hat. Generika sind Medikamente, die auf dem gleichen Wirkstoff des ursprünglichen Medikamentes basieren, jedoch leicht modifiziert wurde, sodass beispielsweise Unterschiede in der Wirkungsdauer auftreten können. Im Folgenden betrachten wir Potenzmittel im Vergleich und kommen der Antwort auf die Frage: „Welches ist das Beste?“ näher. Im Vergleich treten gegeneinander an: Viagra, Cialis, Levitra, Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil.

So schnell geht’s – Zeitraum bis zur Wirkung

Die Stimmung ist bereits erregt und Mann will schnell noch die Pille einwerfen, damit es besser klappt im Bett? Das funktioniert leider nicht bei allen Potenzmitteln so, da zum Teil einiges an Vorlauf nötig ist, um sein bestes Stück in Schwung zu bringen.

Marke

Viagra
Cialis
Levitra
Sildenafil
Tadalafil
Vardenafil
Einsetzen der Wirkung in Minuten

30 – 60

30 - 45

25 - 60

30 - 60

30 - 45

30 - 60

Wie der Tabelle zu entnehmen ist, bewegen sich die Zeiträume bis zum Wirkungseintritt zwischen 30 und 60 Minuten. Eine geplante Einnahme empfiehlt sich also, damit der Wirkstoff sein Wunder im richtigen Zeitpunkt entfalten kann.

Die Dauer des Liebesspiels – Diese Wirkungsdauer wird versprochen

Wenn ER einmal steht, stellt sich natürlich schnell die Frage wie lange Mann sich auf sein Glied verlassen kann. Groß ist die Angst davor, dass der Sex ungewollt abgebrochen werden muss, weil das beste Stück den Geist aufgibt und die Wirkung stoppt.

Marke

Viagra
Cialis
Levitra
Sildenafil
Tadalafil
Vardenafil

Wirkungsdauer in Stunden


bis zu 4 - 6


bis zu 36

bis zu 4 - 5

bis zu 4 -6 

bis zu 36

bis zu 4 - 6

Wie zu sehen, unterscheidet sich die Wirkungsdauer enorm. Während das Mittel von Pfizer nur bis zu 4-6 Stunden lang anhält, kann Cialis mit 36 Stunden auftrumpfen. Diese lange Wirkungsdauer ermöglicht auch spontanere Sexualität, da die Einnahme nicht so genau getimed werden muss.

Weniger ist mehr – Die richtige Dosierung

Schnell neigen Männer dazu mehr als die empfohlene Menge einzunehmen, das sie lieber auf „Nummer sicher“ gehen wollen. Dies ist jedoch ein Trugschluss. Die Empfehlungen haben einen medizinischen Sinn und eine erhöhte Dosierung, die man sich selbst verschreibt, hilft dem besten Stück nicht, sondern riskiert vielmehr die körperliche Gesundheit.

Marke

Viagra
Cialis
Levitra
Sildenafil
Tadalafil
Vardenafil

Empfohlene Dosierung in mg (für Erstanwender)


50


10 - wie benötigt
5 - täglich

10

50


10 - wie benötigt
5 - täglich


10

Die empfohlene Dosierung unterscheidet sich zum Teil stark und hängt auch von der Wirkstoffmenge der verschriebenen Einheit ab. Das Durchlesen des Beipackzettels ist folglich dringend zu empfehlen. Die Unterschiede in der Dosierung kommen durch die bereits oben erwähnte Etablierung von Generika auf dem Markt zustande, die den Wirkstoff in leicht modifizierter Form verwenden, sodass, je nach Präparat, mal mehr und mal weniger notwendig ist.

Was kostet Sex? Die Preise der Potenzmittel

Der Preis mag sicherlich auch eine Rolle spielen, denn Sex kann schnell ins Geld gehen, wenn er häufig ausgeübt wird und die Krankenkasse die Kosten nicht oder nicht vollständig übernimmt.

Natürlich richtet sich der Preis maßgeblich nach Wirkstoffmenge und Packungsgröße. Bevor große Packungen gekauft werden, sollte man darüber hinaus vernünftigerweise an den Kauf einer kleineren Testpackung denken und regelmäßig beobachten, wie man das Mittel verträgt.

Potenzmittel als Gefahr? Gegenanzeigen der kleinen Helfer

Potenzmittel sind Medikamente und diese können unerwünschte Wirkungen mit sich bringen. Nicht jedes Potenzmittel eignet sich für jeden. Das ist der Grund dafür, warum auf den Beipackzettel sogenannte Gegenanzeigen vorgenommen werden. Unter bestimmten Umständen sollten einzelne Potenzmittel nicht eingenommen werden. Ein wichtiger Grund für ein ehrliches Gespräch mit dem behandelnden Arzt und der Lektüre des Beipackzettels.

Marke

Viagra
Cialis
Levitra

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gg. Inhaltsstoffe, NAION, Blutgerinnungsstörung, Niedriger Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankung (Herzkranke) und mehr
Überempfindlichkeit gg. Inhaltsstoffe, Herzinfarkt, Schlaganfall, NAION, bei Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankung und mehr
Überempfindlichkeit gg. Inhaltsstoffe, Niedriger Blutdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, NAION, Eingeschränkte Nierenfunktion, Netzhauterkrankung und mehr

Marke

Sildenafil
Tadalafil
Vardenafil

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gg. Inhaltsstoffe, NAION, Blutgerinnungsstörung, Niedriger Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankung und mehr
Überempfindlichkeit gg. Inhaltsstoffe, Herzinfarkt, Schlaganfall, NAION, Herz-Kreislauf-Erkrankung und mehr
Überempfindlichkeit gg. Inhaltsstoffe, Bluthochdruck, Leberschwäche und mehr

Die aufgelisteten Gegenanzeigen sind nur ein kleiner Ausschnitt einer längeren Liste.

„Achtung! Nehmen Sie Potenzmittel nicht nur aufgrund von Eigenrecherche ein. Konsultieren Sie grundsätzlich einen Arzt und lesen Sie den Beipackzettel.“

„Achtung! Sollten Sie Potenzmittel für Diabetiker oder für Herzkanke Personen bestellen wollen, müssen Gegenanzeigen unbedingt mit einem Arzt abgesprochen werden.“

Das sind die Nebenwirkungen

Wie jedes Medikament hat auch ein Potenzmittel Nebenwirkungen. Grundsätzlich sollten Vorteile und potenzielle Nebenwirkungen gegeneinander abgewogen und auf Grundlage dessen entschieden werden, ob die Einnahme eines Potenzmittels sinnvoll erscheint.

Marke

Viagra
Cialis
Levitra

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, erhöhte Lichtempfindlichkeit, unscharfes Sehen, Gesichtsrötungen, verstopfte Nase, Dyspepsien und mehr
Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Gesichtrötungen, Verdauungsstörungen und mehr
Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen, Störungen des Magen-Darm-Trakts, Übelkeit, Schwindel, laufende oder verstopfte Nase und mehr

Marke

Sildenafil
Tadalafil
Vardenafil

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, erhöhte Lichtempfindlichkeit, unscharfes Sehen, Gesichtsrötungen, verstopfte Nase, Dyspepsien und mehr
Kopfschmerzen, Hautrötungen, verstopfte Nase, Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Rückenschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen und mehr
Kopfschmerzen, Hautrötungen im Gesicht, verstopfte Nase, Schwindel, Verdauungsstörungen, Störung des Farbsehens und mehr

„Achtung! Auch Potenzmittel bewirken nicht nur Wunder, sondern bringen viele potenzielle Nebenwirkungen mit sich. Bitte informieren Sie sich vor der Einnahme gründlich über die möglichen Nebenwirkungen und haben Sie deren Ausmaß zu jeder Zeit im Blick. Ein Arzt oder Apotheker kann bei der genauen Aufklärung und möglichen Linderung von Beschwerden helfen.“

Weitere sogenannte Wundermittel für den Mann

Neben den genannten bekannten Potenzmitteln, sind natürlich auch noch andere erhältlich und nicht jedes kommt in Tablettenform daher.

So ist beispielsweise das Potenzmittel Kamagra Oral Jelly als flüssig-festes Gel erhältlich, das einfach herunter geschluckt werden kann.

Produkte wie Spedra mit dem Wirkstoff Avanafil arbeiten auch mit PDE-5-Hemmern, funktionieren einfach etwas anders. Ein bisschen Recherche und die ein oder andere Frage an den behandelnden Arzt können sich lohnen.

Wenn Damen Probleme haben: Potenzmittel für Frauen

Potenzmittel für Frauen? Für viele hört sich das erstmals komisch an, wenn man doch bei diesem Medikament direkt an schlaffe Penisse von Männern denkt, doch damit wird man dem Markt der Potenzmittel nicht gerecht.

Potenzmittel sollen bei Frauen nicht in erster Linie körperliche Reize setzen, sondern in zuvorderst die Sinne und Lust stimulieren, welche wiederum körperliche Reize anstoßen.

So wird beim Medikament mit dem Namen „Flibanserin“ vom Viagra für Frauen gesprochen. Dieses soll wie bereits genannt luststeigernd auf die Psyche wirken, geht jedoch mit einer beträchtlichen Anzahl an Nebenwirkungen einher. Frau sollte sich mithin gut überlegen, ob die Einnahme das Risiko der langen Liste an Nebenwirkungen wert ist.

Seit einiger Zeit wandert auch das Mittel Lovegra durchs Netz und sorgt für Aufsehen.

Es kann in einigen Fällen von sexueller Dysfunktion hilfreich sein, insbesondere wenn ein Problem mit der richtigen Erregung besteht. Vor der Anwendung wird dringend eine ärztliche Konsultation empfohlen.

Die Natur kann helfen – Natürliche Potenzmittel

Keine Lust auf Chemie oder lieber erstmal mit einer natürlichen Alternative anfangen? Viele Hausmittel versprechen ähnliche Wirkungen wie etablierte Potenzmittel. Auch homöopathische Anbieter drängen auf den Markt und bieten vermeintliche Wundermittel an.

Zu Zeiten der Inkas galt beispielsweise Maca als wahres Potenzwunder unter den natürlichen freiverkäuflichen Potenzmitteln. Die südamerikanische Pflanze soll eine ausgleichende Wirkung auf das hormonelle System bei Mann und Frauen haben, welche sexuelle Problematiken wie sexuelle Unlust, Schwierigkeiten mit dem Orgasmus, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Störungen der Erektion heilen soll. Die bisherigen Studien diesbezüglich sind jedoch zu mangelhaft, um von einer erwiesenen Wirkung sprechen zu können.

Ginseng soll als Aphrodisiakum ebenfalls helfen und die erektile Dysfunktion heilen können. Die aktuelle Studienlage lässt diesbezüglich jedoch auch zu wünschen übrig und rückt Ginseng in die Ecke der „Herbal-Glaubensmedikamente“.

Vielleicht ohne Arzt? Potenzmittel ohne Rezept kaufen

Wie bereits erwähnt lassen sich Potenzmittel nicht ohne ärztliches Rezept käuflich erwerben. Online-Apotheken wollen es ihren Kunden jedoch so einfach machen, dass diese Ärzte bei sich beschäftigt haben, die eigens Rezepte ausstellen können. Nach einer kurzen Anamnese des potenziellen Käufers kann die Bescheinigung ausgestellt werden. Das ist rechtlich legal, nicht ganz „ohne Rezept“, aber wesentlich einfacher als der Gang zum Arzt, oder nicht?

FAQ

Natürlich kann es auch sein, dass Potenzmittel mal nicht wie gewünscht wirken. Auf keinen Fall sollte nun die Dosis eigenständig erhöht werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Dieser wird Ihnen sicher weiterhelfen können.

Zum Liebesspiel gehört bei Ihnen das ein oder andere Glas Champagner oder ein Rotwein? Keine gute Idee, denn Alkohol kann die Wirkung von Potenzmitteln massiv beeinflussen, sodass der Abend nach dem Glas Wein sicher nicht mehr in eine Liebesnacht münden wird.

Allerdings kann beispielsweise Levitra (hergestellt von Bayer) mit moderaten Mengen an alkoholischen Getränken kombiniert werden.

Diese Frage kann man nur schwer mit einer definitiven Antwort lösen, da dies vollkommen von dem Anwender und seiner körperlichen Konstitution abhängt. Viele Faktoren wie Alter, Gewicht, Krankengeschichte spielen hier mit.

Ein generell sehr gut verträgliches Präparat ist Cialis, hier werden vergleichsweise wenige Nebenwirkungen vermerkt.

Leider nein. Dies könnte in anderen Ländern durchaus möglich sein, aber in Österreich fehlt bis dato eine solche Regelung. Man muss also selbst bezahlen und das kann sich durchaus auf die Geldtasche auswirken. Daher sollte mein bei der Auswahl des Potenzmittels auch auf den Preis achten, wenn man es über längere Zeit anwenden möchte.

Davon wird grundlegend abgeraten, das es sehr leicht zu einer Überdosierung kommen kann, oder auch heftige Wechsel- oder Nebenwirkungen ausgelöst werden können.

Natürliche Mittel, die die Libido des Mannes anregen können aber nach Absprache mit dem Arzt meist ohne Bedenken eingenommen werden.

Bis dato fehlen wissenschaftliche Studien, die eine genaue Wirkung belegen könnten. Anhand vieler Erfahrungsberichte sieht man allerdings dass sich einige Präparate scheinbar durch die Bank bei Männern beliebt gemacht haben. Dazu zählen Ginkgo, Maca, Tribulus und auch Ashwagandha.

Zunächst sollte man die Packungsbeilage genau studieren und Absprache mit dem behandelnden Arzt halten. Die angegebene Höchstmenge pro Tag, die vom Hersteller bestimmt wurde, darf keinesfalls überschritten werden, wenn man Überdosierung oder heftige Nebenwirkungen vermeiden will. Bei Viagra liegt die maximale Tagesdosis bei 100 mg.

Benutzerrezensionen

Torben
2022-03-15 17:45

Ich werde Viagra 50mg in diesem Shop immer wieder kaufen.

Niko
2022-04-20 14:11

Zufriedenstellende Erfahrung und Produkt kamen schnell an.

Benedikt
2022-05-03 15:07

Habe dies als meinen Ort zum Kaufen bezeichnet pillen.

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern, personalisierte Werbung oder Inhalte zu präsentieren und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wenn Sie auf "Alle akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Akzeptiere alle